«Gehacktes» aus aller Welt!

«Gehacktes» aus aller Welt!

mit dem Hackbrett-Duo bretissimo
Franziska Mathis & Albin Rohrer

 

Samstag, den 17. Juni 2023 um 19.30 Uhr

 

bretissimo – Franziska Mathis & Albin Rohrer

Griechisches, Spanisches oder Südamerikanisches, manchmal Bach, Schubert oder Liszt. brettissimo (Franziska Mathis & Albin Rohrer) spielt auf den beiden grossen Konzerthackbrettern fast alles, was ihnen in die Hände fällt. Manchmal zart und leise, dann wieder urchig und wild, eine stilistische Einordnung ist kaum möglich. Und das Erstaunliche daran: Albin Rohrer und Franziska Mathis leben in der Zentralschweiz, in einer Region, wo im Gegensatz zum Appenzellerland das Hackbrett kaum bekannt ist. brettissimo ist ein Hörerlebnis ganz besonderer Art, Konzerte mit brettissimo garantieren abwechslungsreiche, spannende und unvergessliche Musikerlebnisse.

brettissimo.ch

 

Jetzt anmelden

 

Franziska Mathis

bretissimo – Franziska Mathis & Albin Rohrer

Als sie als kleines Mädchen den Klang eines Hackbrettes gehört hat, war Franziska Mathis sofort klar, dass sie Hackbrett spielen möchte. Diese Leidenschaft verstärkte sich mit den Jahren, vor allem da das Hackbrett so vielseitig einsetzbar ist. brettissimo gibt ihr die perfekte Mischung zwischen unterschiedlichen Musikrichtungen und Freude am gemeinsamen Musizieren. Mit ihrer Unbekümmertheit stellt sie oft alles in Frage und sorgt dafür, dass der ältere Herr musikalisch frisch und beweglich bleibt. Franziska Mathis besticht bei den Auftritten nicht nur durch ihre Musikalität, sondern auch durch ein starkes Nervenkostüm und ein stets freundliches Lächeln.

 

Albin Rohrer

bretissimo – Franziska Mathis & Albin Rohrer

Sechs Saiten waren ihm zu wenig, so wechselte albin Rohrer von der Gitarre zum Hackbrett. Jetzt hat er 156 Saiten – und beklagt sich dann gelegentlich über die dauernde Stimmerei. Sein musikalischer Horizont bewegt sich von Schubert über Chopin bis hin zu Tänzen aus dem Appenzellerland oder spanischen Rhythmen. Und so kommt es, dass bei Konzerten nach einem Ruggusseli kein Walzer folgt, sondern halt eben ein Rumba oder eine griechische Melodie. Die meisten Arrangements des brettissimo-Repertoires stammen aus seiner Feder. Wer mit ihm zusammen spielt, muss damit umgehen können, dass er ständig seine Arrangements wieder verändert. Dies stets mit dem Kommentar, «ich hatte eine noch bessere Idee …»

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.